zurück zum Seitenanfang

Pilates Übungen bei Nackenschmerzen

| Veröffentlicht am: 19. April 2020
  keine 
Sie sind hier: 
Veröffentlicht am: 19. April 2020 
  keine 
Jetzt teilen!

In dieser praxisbezogenen Videoserie zum Thema Pilatesprinzip Alignment - Kopfalignment erfahren Sie, wie Ihnen Pilates Übungen bei Nacken- und Schulterschmerzen helfen kann.

Pilatesprinzip Alignment - Kopfalignment

Medizinisch gesehen versteht man unter dem Begriff Alignment die Anordnung der Wirbel in der Wirbelsäule.

Im weiteren Sinn benutzen wir im Pilates diesen Begriff auch als Ausrichtung der Wirbelsäule in den einzelnen Übungen.

Unsere Wirbelsäule besteht aus 7 Halswirbel, 12 Brustwirbel, 5 Lendenwirbel und dem Kreuzbein.

Wenn unsere Muskeln, die unsere Wirbelsäule bewegen und stabilisieren gut ausbalanciert sind in ihrer Kraft und gleichmäßig miteinander koordinieren können, dann haben wir gute ökonomische Verhältnisse und die Wirbelsäule kann im Lot bleiben, hat ein notwendiges Alignment und normale Abnutzungserscheinungen.

Ich beobachte oft bei Neukunden oder Patienten, dass das Pilatesprinzip Alignment noch nicht gut umgesetzt wird bzw. wieder vergessen wird und deshalb ist es mir ein Anliegen darauf nochmal genauer einzugehen.

Die Wirbelsäule auszurichten und somit eine möglichst gute Balance zwischen den Muskeln, Bändern und dem Fasziengewebe zu schaffen ist das Ziel, um ökonomisch arbeiten und bewegen zu können.

In diesem praxisbezogenem Beitrag geht es speziell um die Ausrichtung des Kopfes bei verschiedenen Pilatesübungen.

Wenn wir nicht genug Zentrumsspannung aufbauen können und nicht in der Lage sind mit den entsprechenden Muskeln, die wir für eine Übung brauchen zu arbeiten, dann kompensieren wir oft mit der Halswirbelsäule und dem Kopf. Das allerdings führt dann leider zu Schmerzen und Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich und das können Sie in Zukunft vermeiden.

Pilates Übung Nr. 1 - Chest lift

Beim Chest lift ist es wichtig zu verstehen, das die Bewegung nicht über den Kopf eingeleitet wird und wir kein Halsmuskeltraining erarbeiten, sondern wir lassen das Brustbein sinken, ziehen die Rippen zum Becken und nutzen so die schrägen und queren Bauchmuskeln für die Zentrumsspannung.

Dadurch heben wir den Brustkorb an (wie der Übungsname sagt) und unser Kopf „läuft“ einfach mit, d.h. er bildet zusammen mit der Brustwirbelsäule eine C-Form. Dadurch können wir den Schulter –Nacken-Bereich entlasten und vermeiden Verspannungen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Übung Chest lift

Pilates Übung Nr. 2 - Roll Down

Beim Roll Down ist es wichtig, an die Länge der Wirbelsäule zu denken und die Zentrumsspannung zu nutzen, damit wir nicht stauchen. Es geht nicht darum die Brustwirbelsäule einfach nach hinten zu drücken und rund zu machen, denn dann ziehen wir den Kopf nach vorne um das Gleichgewicht zu halten. Sondern das Ziel der Übung ist wieder, durch das Muskelkorsett die Länge der Wirbelsäule zu unterstützen und die Halswirbelsäule und den Kopf entsprechend auszurichten und der Bewegung anzupassen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Übung Roll Down

Pilates Übung Nr. 3 - Side bend

Beim Side bend kompensieren wir oft unsere fehlende Brustwirbelsäulenbeweglichkeit mit der Kopfbewegung. Wir möchten die Beweglichkeit erarbeiten, aber immer nur mit den Ressourcen die unser Körper momentan zur Verfügung hat. Es geht nicht darum so weit wie möglich den Körper zur Seite zu ziehen und dann den Kopf immer weiter zur Seite zu neigen. Sondern auch hier bleibt der Kopf und die Halswirbelsäule ausgerichtet und in einer Linie mit dem Rest des Körpers, um den Schulter-Nacken-Bereich zu entlasten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Übung Side bend

Pilates Übung Nr. 4 - Unterarmstütz seitlich

Im seitlichen Unterarmstütz fehlt uns oft die Schulterkontrolle und die seitliche Rumpfmuskulatur. Wir wollen möglichst lange oben bleiben mit dem Becken, aber ziehen aus Kompensation dann den Kopf weiter zur Seite. Das Ziel der Übung ist die seitliche Rumpfmuskulatur zu stärken und eine gute Schultergürtelorgansiation aufzubauen. Das heißt sich aus der Schulter rausstützen zu können, das Schulterblatt an den Brustkorb anzubinden und dadurch wieder die Schulter-Nacken-Muskulatur und den Kopf zu entlasten uns auszurichten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Übung seitlicher Unterarmstütz

Pilates Übungen bei Nackenschmerzen - Zusammenfassung

Diese 4 Beispielübungen sollen Sie daran erinnern oder bewusst machen, dass wir die Zentrumsspannung und den Aufbau des Muskelkorsetts nicht nur für die Aufrichtung der Wirbelsäule nutzen, sondern auch um die Schulter-Nacken-Bereich zu entlasten.

Es sind nicht die Übungen, die Verspannungen oder Schmerzen hervorrufen, sondern es ist die Ausführung und Qualität der Übung, die Sie sich anschauen und fühlen sollten.

Nutzen Sie Fachkenntnisse eines Trainers ihres Vertrauens und erleben Sie ihren Körper neu.

Pilates kann Ihnen nicht nur bei Schulter-Nacken-Schmerzen helfen, sondern bietet ein systematisches Ganzkörpertraining. Neben dem Pilatesprinzip Alignment, besteht die Pilatesmethode aus 5 weiteren Prinzipien. Erfahren Sie dazu mehr in unserem Ratgeberartikel: Was ist Pilates.

Keine Kommentare zu Pilates Übungen bei Nackenschmerzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter
Tragen Sie hier Ihre Email Adresse ein und verpassen Sie keine neuen Beiträge und Pilates Videos mehr.

Die neusten Artikel

comments-oenvelopephone-handset
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram